Ex-Polizist betreibt illegales Waffenlager in Brandenburg

Ex-Polizist betreibt illegales Waffenlager in Brandenburg

Die Polizei hat in der Wohnung eines ehemaligen Kollegen in Zehdenick (Landkreis Oberhavel) zahlreiche nicht angemeldete Waffen, Waffenteile, Munition und verbotene Gegenstände gefunden. Der 59-Jährige habe zwar eine Waffenbesitzkarte, seine Sammlung sei aber nicht vollständig angemeldet, sagte eine Polizeisprecherin. Der ehemalige Polizist wurde vorläufig festgenommen, später jedoch wieder freigelassen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zuvor hatte der «Tagesspiegel» darüber berichtet.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Die Beamten waren nach dem Fund einer verbotenen Kriegswaffe auf den Mann gestoßen. Am vergangenen Samstag war ein 28-Jähriger mit einem Sturmgewehr in der Tasche in der Neuruppiner Innenstadt unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 59-Jährige der ehemalige Besitzer der beschlagnahmten Zastava M70, die einer Kalaschnikow ähnelt, gewesen sein. Der Besitz eines solchen Sturmgewehrs ist ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 22. März 2019 06:50 Uhr

Weitere Meldungen