Digitalpakt: 168 Millionen Euro für Schulen in Brandenburg

Digitalpakt: 168 Millionen Euro für Schulen in Brandenburg

Brandenburg will in den kommenden fünf Jahren insgesamt 168 Millionen Euro in die digitale Ausrüstung der Schulen investieren. Davon stelle der Bund 151 Millionen Euro im Rahmen des Digitalpakts Schule bereit, sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Freitag. Weitere 17 Millionen Euro stellen demnach das Land und die meist kommunalen Träger der Schulen bereit. Zuvor hatte der Bundesrat mit einer Grundgesetzänderung den Weg für den Pakt freigemacht.

Geldscheine

© dpa

Banknoten von 50, 20 und 10 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Jens Wolf/Archiv

Geplant sei, in den nächsten Jahren mit neuen Förderpaketen des Programms «medienfit:-)» alle Schulen im Land digital auszustatten, sagte Ernst. Außerdem sollten die Schulen über eine Cloud vernetzt werden. Die schrittweise Inbetriebnahme der Cloud sei bis zum Schuljahr 2021/2022 geplant.
Im vergangenen Jahr waren im Rahmen des Programms «medienfit:-)» 90 Schulen in Brandenburg mit Digitaltafeln, Tablets und WLAN ausgerüstet worden. Dafür zahlte das Land mehr als 2,6 Million Euro.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. März 2019 15:07 Uhr

Weitere Meldungen