Mehr Aktionen des rechtsextremen «Dritten Wegs» registriert

Mehr Aktionen des rechtsextremen «Dritten Wegs» registriert

Die rechtsextreme Kleinstpartei «Der Dritte Weg» ist im vergangenen Jahr in Brandenburg deutlich aktiver gewesen als 2017. Der Verfassungsschutz registrierte 2018 rund 70 Aktionen, zum Beispiel Kundgebungen, Informationsstände und das Verteilen von Flugblättern. Das waren doppelt so viele wie im Jahr zuvor, wie das Brandenburger Innenministerium auf eine Anfrage der Linksfraktion im Potsdamer Landtag mitteilte. Erstmals zogen Mitglieder in «Nationalen Streifen» durch Gemeinden, darunter Angermünde (Uckermark) und Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark). Die Mitgliederzahl für Brandenburg gibt das Ministerium mit 35 an, fünf mehr als im Jahr 2017.

Aufmarsch der rechtsextremen Gruppierung «Der dritte Weg»

© dpa

Teilnehmer eines Aufmarsches der rechtsextremen Gruppierung «Der dritte Weg» gehen durch eine Stadt. Foto: dpa/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. Februar 2019 06:50 Uhr

Weitere Meldungen