Demonstration gegen AfD-Parteitag in Rangsdorf

Demonstration gegen AfD-Parteitag in Rangsdorf

Mehr als 300 Menschen haben laut Veranstalterangaben am Samstag gegen den Brandenburger AfD-Parteitag in Rangsdorf (Teltow-Fläming) demonstriert. «Wir sprechen uns ganz klar gegen eine Partei aus, die für Ausgrenzung ist und Sündenböcke sucht», sagte Erik Stohn, SPD-Landtagsabgeordneter und Generalsekretär der märkischen Sozialdemokraten. Die AfD stehe nicht mehr für demokratische Spielregeln. Zu der Aktion hatte das Bündnis «Gesicht zeigen gegen Rechtsruck» aufgerufen.

AfD-Parteitag in Rangsdorf

© dpa

AfD-Mitglieder beim Parteitag der AfD Brandenburg Anfang Januar. Foto: Julian Stähle/Archiv

Zeitgleich wurden bei der AfD die weiteren Kandidaten für die Landtagswahl am 1. September gewählt. Beim ersten Wahl-Parteitag Anfang Januar hatten 28 der mehr als 80 Kandidaten die erforderliche Mehrheit bekommen. Diesmal ging es um die Plätze 28 bis 40 auf der Landesliste. Für die Plätze gab es 22 Bewerber. 112 Delegierte konnten entscheiden.
Das von dem Parteitag festgelegte Verfahren der Akzeptanzwahl hatte am ersten Januar-Wochenende zu einem Wahl- und Auszählmarathon über insgesamt 21 Stunden geführt. Spitzenkandidat wurde Landesparteichef Andreas Kalbitz mit knapp 319 zu 314 Stimmen gegen den Vorsitzenden des rechtsgerichteten Vereins «Zukunft Heimat», Christoph Berndt, der auf Platz zwei steht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 2. Februar 2019 15:20 Uhr

Weitere Meldungen