IHK Cottbus: Studie über Anbindung von Hauptstadtflughafen

IHK Cottbus: Studie über Anbindung von Hauptstadtflughafen

Sind die Straßen und Schienennetze in der Hauptstadtregion ausreichend für die Anbindung an den geplanten Flughafen BER? Dieser Frage ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus nachgegangen. Die Studie «Verkehrs- und Engpassanalyse zur Flughafen- und Flughafenumfeldanbindung in Schönefeld und am BER» stellt die Kammer heute im Landtag in Potsdam vor. Die Analyse zeigt Szenarien zur gesamten Verkehrsentwicklung im Raum Schönefeld für die Jahre 2020, 2025, 2030 und 2040 auf. Details will IHK-Geschäftsführer Marcus Tolle auf der Landespressekonferenz bekanntgegeben.

Bahnhof am Flughafen BER

© dpa

Ein Sicherheitsmitarbeiter läuft durch den Bahnhof des Flughafens Berlin Brandenburg (BER). Foto: Bernd Settnik/Archiv

Nachdem der Eröffnungstermin des Hauptstadtflughafens immer wieder verschoben wurde, soll der neue Flughafen nun 2020 in Betrieb gehen. Der Flughafen Tegel soll spätestens ein halbes Jahr später schließen. Der bestehende Schönefelder Flughafen bleibt aber noch fünf Jahre in Betrieb.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 23. Januar 2019 02:00 Uhr

Weitere Meldungen