Projekt mit Schulkrankenschwestern soll fortgesetzt werden

Projekt mit Schulkrankenschwestern soll fortgesetzt werden

Das Modellprojekt zu Schulkrankenschwestern soll in Brandenburg weiter laufen. «Bisherige Ergebnisse haben gezeigt, dass sich damit die Gesundheitsversorgung der Kinder verbessert», sagte Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke) am Donnerstag in Potsdam. Die Akzeptanz der Fachkräfte bei Schülern, Lehrern und Eltern sei sehr hoch. Sie werde sich im Landtag bei den Beratungen für den Doppelhaushalt für die Bereitstellung weiterer finanzieller Mittel einsetzen, sagte die Ministerin. Das zweijährige Projekt kostet nach den Angaben etwa 1,4 Millionen Euro. Etwa 800 000 Euro steuert das Land bei, insgesamt rund 400 000 Euro kommen von der AOK Nordost und der Landes-Unfallkasse. Die restliche Summe tragen das Bildungsministerium und der AWO Bezirksverband Potsdam. Bislang gibt es 10 Frauen, die an 20 Schulen eingesetzt sind.

Susanna Karawanskij

© dpa

Die Bundestagabgeordnete Susanna Karawanskij (Die Linke). Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Oktober 2018