Sieben Spiele ohne Sieg: Energie-Coach verbietet Zweifel

Sieben Spiele ohne Sieg: Energie-Coach verbietet Zweifel

Jetzt bloß nicht zweifeln! Drittliga-Aufsteiger FC Energie steckt in der Abstiegszone fest. Trainer Wollitz muss das Selbstbewusstsein seiner Spieler stärken. Es kommen zwei wichtige Heimspiele.

Cottbus (dpa) - Trainer Claus-Dieter Wollitz sieht sich in den nächsten Tagen bei Energie Cottbus vor allem als Motivator gefordert. Die Serie von mittlerweile sieben Partien ohne Sieg hat bei seinen Spielern Spuren hinterlassen. Der Aufsteiger in die 3. Fußball-Liga steckt in der Abstiegszone fest. «Es ist ganz wichtig, dass die Mannschaft jetzt ihr Selbstvertrauen behält und nicht anfängt zu zweifeln», erklärte Wollitz nach dem 0:2 (0:1) beim Karlsruher SC.
Wie entscheidend dieses Selbstvertrauen ist, zeigte sich auch am Samstag vor 10 814 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion. In der Startphase erspielten sich die erstaunlich selbstbewusst auftretenden Gäste mehrere hochkarätige Torchancen. Sie wurden jedoch allesamt vergeben. Nach der KSC-Führung durch Marvin Pourie war das Selbstvertrauen dahin und mit dem 2:0 von Anton Fink die Niederlage endgültig besiegelt - erneut durch individuelle Fehler.
«Wir müssen in diesem Spiel einfach in Führung gehen. Und wir müssen auch diese Fehler abstellen. Denn sie werden in der 3. Liga eiskalt bestraft», erklärte Mittelfeldspieler Maximilian Zimmer.
Dazu kommen die Turbulenzen im Verein. Sowohl Präsident Michael Wahlich als auch Geschäftsführer Normen Kothe haben nach internen Machtkämpfen ihren Rückzug angekündigt. Als Alibi will Wollitz diese Personalien aber nicht gelten lassen. «Wir haben soweit wie möglich alles von der Mannschaft ferngehalten. Das muss uns unberührt lassen. Unser Thema ist das Selbstvertrauen», sagte der Coach.
Die beiden nächsten Heimspiele gegen den FSV Zwickau und den Halleschen FC werden dieses Selbstvertrauen auf die Probe stellen. Zumal mit Marc Stein der Kapitän gegen Zwickau wegen der fünften Gelben Karte gesperrt ist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 30. September 2018 12:50 Uhr

Weitere Meldungen