Filmförderanstalt investiert in Kino-Modernisierungen

Filmförderanstalt investiert in Kino-Modernisierungen

Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat ein neues Investitionsprogramm für die Modernisierung von Kinos aufgelegt. Die Förderanstalt kündigte am Freitag an, die Renovierung, Verbesserung und Neuerrichtung von Filmtheatern in der Hauptstadtregion mit bis zu 200 000 Euro pro Jahr zu unterstützen. Das Geld soll zusätzlich zu bereits bestehenden Förderprogrammen fließen wie etwa dem Kinoprogrammpreis (rund 432 500 Euro Prämien).

Kirsten Niehuus

© dpa

Kirsten Niehuus ist am Rande einer Pressekonferenz zu sehen. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus erklärte mit Blick auf den neuen Fördertopf, dass auch die schönste Produktionsförderung nichts nutze, wenn die Kinolandschaft nicht komfortabel sei. «Im Kino ist Film am schönsten», betonte sie. Das Medienboard Berlin-Brandenburg ist die gemeinsame Filmförderanstalt beider Länder. Das staatliche Unternehmen ist seit 2004 Ansprechpartner der Film- und Medienbranche in der Hauptstadtregion.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. September 2018 13:30 Uhr

Weitere Meldungen