Seehausener Waldbrand: Reparaturen und ruhender Zugverkehr

Seehausener Waldbrand: Reparaturen und ruhender Zugverkehr

Nach dem großen Waldbrand bei Seehausen (Landkreis Stendal) ist der Zugverkehr zwischen Osterburg und Wittenberge (Brandenburg) am Donnerstagmorgen weiter gesperrt. Die Bahn habe damit begonnen, durch den Brand verursachte Schäden an ihren Anlagen zu reparieren. Eine Prognose dazu, wann die Anlagen wieder befahrbar sind, konnte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Donnerstagmorgen nicht abgeben.

Zugverkehr wegen Großfeuers eingestellt

© dpa

Ein Waldbrand an der Bahnstrecke, wegen dem der Zugverkehr zwischen Osterburg und Wittenberge eingestellt wurde. Foto: Julian Stähle

Der Flächenbrand selbst sei unter Kontrolle und eine Brandwache vor Ort, teilte die Leitstelle mit. Es soll verhindert werden, dass Glutnester wiederauflodern.
Nach dem Ausbruch des Feuers am Dienstag waren bis zu 300 Feuerwehrleute aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg im Einsatz. Ausgelöst wurde der Brand vermutlich durch Funkenflug aus einer defekten Zugbremse. Die Flammen breiteten sich bis auf eine Fläche von 50 Hektar aus, was ungefähr 70 Fußballfeldern entspricht. In dem betroffenen Waldgebiet erfasste das Feuer auch bis zu 15 Meter hohe Baumkronen. Unterstützt wurden die Feuerwehren durch Wasserwerfer der Landespolizei, die auch einen Erkundungs- und einen Löschhubschrauber einsetzte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. September 2018 07:20 Uhr

Weitere Meldungen