Weitere Schutzstreifen in Lieberoser Heide geplant

Weitere Schutzstreifen in Lieberoser Heide geplant

Nach dem Großbrand auf rund 80 Hektar in der Lieberoser Heide sollen voraussichtlich die bestehenden Brandschutzstreifen ausgebaut werden.

Feuerwehr stellt Sammelbecken mit Löschwasser auf

© dpa

Feuerwehr hat an einem Brandschutzstreifen in der Lieberoser Heide Sammelbecken mit Löschwasser aufgestellt (Archiv)

Das solle helfen, umliegende Wälder und Ortschaften zu schützen, teilte der Leiter der Landeswaldoberförsterei Peitz, Arne Barkhausen, auf Anfrage mit. Ebenso werde überlegt, Waldwege instand zu setzen und weitere Löschbrunnen zu bauen, um schneller an Brandorte zu gelangen. Die Förster wollen sich dazu mit benachbarten Förstereien, Ämtern und der Feuerwehr abstimmen. Das Feuer war am Sonntag vor einer Woche auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz ausgebrochen. Vielerorts werden noch Munitionsreste im Boden vermutet. Die Flächen dürfen deshalb nicht betreten werden. Regenschauer hatten erst nach zwei Tagen geholfen, die Flammen zu löschen.
Lieberoser Heide in Brandenburg
© dpa

Lieberoser Heide

Einst ein Truppenübungsplatz, ist die Lieberoser Heide heute ein Paradies für seltene Vögel, Schmetterlinge und Libellen. Und mittendrin liegt die größte Wüste Deutschlands. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. Juli 2018