Studie zu Arbeit 4.0 wird vorgestellt

Studie zu Arbeit 4.0 wird vorgestellt

Wie schreitet die Digitalisierung voran? Welche Veränderungen bringt es mit sich? Worauf müssen sich die Menschen einstellen?

Menschen mit Smartphones

© dpa

Eine Studie zur Veränderung des Arbeitslebens durch zunehmende Digitalisierung wird in Potsdam vorgestellt. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Potsdam (dpa/bb) - Eine Studie zur Veränderung des Arbeitslebens durch zunehmende Digitalisierung wird heute (14.15 Uhr) in Potsdam vorgestellt. Noch immer gibt es zuviel Unkenntnis zu dem Thema. Die Studie «Arbeit 4.0 Brandenburg» wurde im Auftrag der Landesregierung erarbeitet. Untersucht wurde unter anderem, wie sich Digitalisierung auf die Arbeit auswirkt. So sollen weniger Arbeitsplätze wegfallen, als von manchen befürchtet. Es werden auch Vorteile für die Unternehmen und Mitarbeiter gesehen. Der Beauftragte der Bundesregierung für den Mittelstand und die neuen Bundesländer, Christian Hirte, hatte kürzlich auf einer Konferenz betont, dass Digitalisierung gerade ostdeutschen Firmen viele Chance biete, sich auf neuen Märkten zu behaupten.
Der Begriff «Arbeit 4.0» knüpft an «Industrie 4.0» an.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. Juni 2018