Ziel Ausland: Wälti und Kemme verlassen Turbine Potsdam

Ziel Ausland: Wälti und Kemme verlassen Turbine Potsdam

Frauen-Fußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam wird vor dem letzten Saisonspiel neben anderen Spielerinnen auch Kapitän Lia Wälti und Urgestein Tabea Kemme verabschieden. Beide Leistungsträgerinnen verlängerten ihre im Sommer auslaufenden Verträge beim sechsfachen Frauenfußball-Meister nicht. Turbine trifft im Saisonfinale am Sonntag (14.00 Uhr) auf den SC Sand.

«Ich habe Potsdam viel zu verdanken», hatte die seit 2013 für Turbine spielende Schweizerin Wälti bereits im Februar erklärt, «aber eine sportliche Karriere dauert nicht ewig, ich will mich noch einmal neu durchsetzen.» Zusammen mit Wälti wird die seit März wegen eines Knorpelschadens fehlende Kemme im Ausland eine neue Herausforderung suchen. «Es war immer mein Wunsch, in meiner Fußball-Laufbahn noch einmal im Ausland zu spielen», sagte die 26 Jahre alte Offensivspielerin. Kemme spielt seit 2006 für Turbine. Laut «Potsdamer Neuste Nachrichten» wird das Duo zum FC Arsenal nach London wechseln. Marina Georgieva wird ebenfalls den Verein verlassen. Die 21-jährige Österreicherin wechselt zum Ligakonkurrenten SC Sand. Auch die Verträge von Jennifer Cramer, Eseosa Aigbogun, Laura Lindner und Ersatztorfrau Inga Schuldt laufen aus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. Juni 2018