Höhere Warnstufen wegen Trockenheit erwartet

Höhere Warnstufen wegen Trockenheit erwartet

Wegen der trockenen Witterung muss in Brandenburg in der kommenden Woche mit steigenden Waldbrandwarnstufen gerechnet werden. Es sei besondere Vorsicht erforderlich, die Lage werde sich weiter verschärfen, sagte Brandenburgs Waldbrandschutzbeauftragter Raimund Engel am Sonntag der Deutschen-Presseagentur. Bislang gelte die Warnstufe 4 in sechs Landkreisen: Barnim, Havelland, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming. Dahme-Spreewald und Elbe-Elster. Für den Rest des Landes sei Stufe 3 ausgerufen worden.

Raimund Engel

© dpa

Der Waldbrandschutzbeauftragte des Landes Brandenburg, Raimund Engel, aufgenommen in Potsdam (Brandenburg). Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Am Wochenende brannte es nach Angaben des Experten in einem etwa 2000 bis 3000 Quadratmeter großen Waldstück im Landkreis Spree-Neiße. Das Feuer in dem Privatwald habe unter Kontrolle gebracht werden können, sagte Engel. Im Landkreis Dahme-Spreewald waren 300 Quadratmeter Wald am Samstag von einem Feuer betroffen. Auch hier konnten die Feuerwehrleute den Brand löschen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Mai 2018