Brandenburg-Pokalfinale: Entscheidung wohl am Dienstag

Brandenburg-Pokalfinale: Entscheidung wohl am Dienstag

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) will voraussichtlich am Dienstag entscheiden, ob das Landespokal-Finale zwischen dem SV Babelsberg 03 und Energie Cottbus verlegt wird. Der FLB werde dann «höchstwahrscheinlich» mit beiden Vereinen gemeinsam sprechen und «eine Lösung herbeiführen», sagte Verbandspräsident Siegfried Kirschen in einem am Montag veröffentlichten Interview der «Lausitzer Rundschau». Die Cottbuser hatten beantragt, das für Pfingstmontag angesetzte Finale zu verschieben, weil es in zeitlicher Nähe zu möglichen Aufstiegsspielen liegt.

Kirschen betonte, dass eine Terminverlegung mit großen Schwierigkeiten verbunden sei. «Das ist ein fester Termin im Spielplan und damit logischerweise erst einmal unumstößlich», sagte der Verbandspräsident. Nur wenn es gewichtige Gründe gebe und Babelsberg einverstanden sei, komme ein neuer Zeitpunkt in Frage.
Der Regionalliga-Spitzenreiter aus Cottbus hatte vorgeschlagen, das Finale auf den 10. Mai zu verlegen. Bislang ist der 21. Mai als Termin für das Endspiel vorgesehen. Kurz darauf sollen allerdings am 24. und 27. Mai die Aufstiegsspiele zur 3. Liga folgen.
Sollte Cottbus den Sprung in die Relegation schaffen, spielt das Team gegen einen Verein der Regionalliga Nord. Auch im Norden droht ein dichter Zeitplan wegen des dortigen Landespokal-Finals. «Hier muss eine gewisse Chancengleichheit vorhanden sein», sagte Kirschen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. April 2018