Verbraucherpleiten in Brandenburg weiter gesunken

Verbraucherpleiten in Brandenburg weiter gesunken

Die Zahl der Verbraucherpleiten in Brandenburg ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Insgesamt meldeten knapp 3300 Menschen Privatinsolvenz an, das sind 2,9 Prozent weniger als im Vorjahr, wie die Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel am Freitag in Hamburg mitteilte.

2016 waren die Verbraucherpleiten angesichts der guten Konjunktur und der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt bereits um 13,2 Prozent gesunken - so stark, wie in keinem anderen Bundesland. Vergangenes Jahr war der Rückgang in Brandenburg dagegen unter dem Durchschnitt: Bundesweit ging die Zahl der Privatpleiten um 6,8 Prozent auf knapp 94 100 zurück. Mit 131 Verbraucherpleiten pro 100 000 Einwohner liegt Brandenburg zudem weiter über dem Schnitt von 114 Pleiten pro 100 000 Einwohner.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. März 2018