3,1 Millionen Euro für neuartige Solarzellen

3,1 Millionen Euro für neuartige Solarzellen

Mit rund 3,1 Millionen Euro unterstützt das Wirtschaftsministerium das britische Unternehmen Oxford PV bei der Entwicklung und Fertigung neuartiger Solarzellen in Brandenburg/Havel. Die Firma investiere rund 15 Millionen Euro in eine neue Betriebsstätte, teilte die Investitionsbank des Landes am Donnerstag mit. Sie befindet sich im ehemaligen Forschungs- und Entwicklungsstandort von Bosch. 18 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Die Entscheidung des Unternehmens belege, dass Brandenburg attraktiv für innovative Hochtechnologie-Unternehmen sei, sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD). Es gebe eine gut ausgebaute Verkehrslogistik, aber auch hoch qualifizierte Mitarbeiter. Die Förderung stamme aus dem Programm Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. Februar 2018