Mann im Koma nach Messerstecherei: Mordkommission ermittelt

Mann im Koma nach Messerstecherei: Mordkommission ermittelt

Bei einer Messerstecherei in Berlin-Tempelhof sind am Samstagmorgen drei Männer verletzt worden. Ein 27-Jähriger erlitt eine lebensgefährliche Stichverletzung, wurde notoperiert und liegt derzeit im Koma, wie die Polizei mitteilte. Ein 20-Jähriger sei schwer am Oberkörper verletzt worden, ein 35-Jähriger habe eine leichte Stichverletzung davongetragen. Die Tatverdächtigen seien unerkannt entkommen. Den Angaben nach ermittelt eine Mordkommission des Landeskriminalamtes.

Polizei

© dpa

Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte es in einem Gebäude in der Colditzstraße eine Veranstaltung gegeben. Mehrere Männer seien in Streit geraten. Dabei habe es sich um Gäste der Veranstaltung, Mitarbeitende einer Sicherheitsfirma sowie um den Betreiber des Veranstaltungsgebäudes gehandelt. Der anschließende Messerangriff habe nicht im Gebäude, sondern «im öffentlichen Straßenland» stattgefunden, sagte ein Polizeisprecher. Hintergründe der Auseinandersetzung waren zunächst nicht bekannt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 7. August 2021 16:24 Uhr

Weitere Polizeimeldungen