Polizei durchsucht Räume von mutmaßlichem Schleuser

Polizei durchsucht Räume von mutmaßlichem Schleuser

Einsatzkräfte der Bundespolizei haben die Wohn- und Geschäftsräume eines mutmaßlichen Schleusers im Stadtteil Wilmersdorf durchsucht.

Dienstwaffe der Polizei

© dpa

Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel.

Dabei seien am Dienstagvormittag (09. März 2021) umfangreiche Beweismittel wie Dokumente, Speichermedien und Einladungsschreiben sichergestellt worden, wie die Polizei mitteilte. Der 49-jährige mutmaßliche Schleuser soll 59 Menschen illegal nach Deutschland gebracht haben. Zusammen mit weiteren, bislang unbekannten Tätern soll er iranische Staatsangehörige mit erschlichenen Schengen-Visa und Einladungsschreiben ausgestattet haben, so dass sie als angebliche Berufsmusiker über den Flughafen Berlin-Schönefeld einreisen konnten. Dafür soll er bis zu 15 000 Euro verlangt haben. Die sichergestellten Beweismittel werden nun ausgewertet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. März 2021 08:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen