Fahrzeuge in Brand gesetzt: Viele Sachschäden an Silvester

Fahrzeuge in Brand gesetzt: Viele Sachschäden an Silvester

In der Silvesternacht sind in Berlin mehrere Autos in Brand geraten oder angezündet worden. Dabei wurde niemand verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Gegen 21.00 Uhr seien von Unbekannten auch zwei Elektroroller in der Harbigstraße in Westend angezündet worden.

Den Angaben zufolge rannten kurz vor Brandausbruch zwei Personen vom Tatort weg. In der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg soll gegen 0.15 Uhr eine vier- bis fünfköpfige Gruppe einen Pkw in Brand gesetzt haben. Alarmierte Feuerwehrleute löschten den Brand, der Wagen wurde jedoch erheblich beschädigt.
Ein weiteres Auto brannte gegen 01.30 Uhr in der Finchleystraße in Berlin-Lichtenrade und wurde von den Flammen zerstört. Auch ein Wagen in der Stockholmer Straße (Ecke Heubuder Straße) in Gesundbrunnen brannte komplett aus. Laut Polizei wurde er von Unbekannten angezündet.
In einem Parkhaus in der Lichterfelder Celsiusstraße sei ein weiterer Pkw in Brand gesetzt und dabei zerstört worden. Die Flammen hätten auch zwei weitere Autos schwer beschädigt.
Gegen 02.10 Uhr soll aus einer Gruppe von sechs bis acht Jugendlichen heraus ein Moped in der Strelitzer Straße in Berlin-Mitte angezündet worden sein, das völlig ausbrannte. Durch die Hitzeentwicklung wurden laut Polizei auch zwei parkende Autos beschädigt.
Das Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat in allen Fällen Ermittlungen eingeleitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Januar 2021 14:43 Uhr

Weitere Polizeimeldungen