Wohnort des Angreifers vor Hamburger Synagoge ist Berlin

Wohnort des Angreifers vor Hamburger Synagoge ist Berlin

Der 29-Jährige, der einen jüdischen Studenten vor der Hamburger Synagoge mit einem Klappspaten erheblich verletzt hat, hat seinen Wohnort in Berlin. Das sagte eine Polizeisprecherin am Sonntagabend. Welchen Bezug der Angreifer zu Hamburg habe, sei noch unklar.

Ein Schild liegt neben Kerzen und Blumen auf einem Gehweg

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «Für eine offene und tolerante Gesellschaft » liegt auf einem Gehweg.

Der Mann ist Deutscher mit kasachischen Wurzeln und macht laut Polizei einen «extrem verwirrten Eindruck». Er trug bei der Tat am Sonntagnachmittag «bundeswehrähnliche Kleidung» und hatte nach dpa-Informationen einen Zettel mit einem Hakenkreuz in seiner Hosentasche. Die Polizei machte zunächst keine Angaben zu den Hintergründen der Tat.
Unklar sei auch, ob die Täter und Opfer sich gekannt hätten, hieß es. Die Ermittlungen dauerten an. Die Gemeinde wollte laut Polizei am Sonntag das Laubhüttenfest Sukkot feiern.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. Oktober 2020 05:24 Uhr

Weitere Polizeimeldungen