Schwules Museum beschädigt: Staatsschutz ermittelt

Schwules Museum beschädigt: Staatsschutz ermittelt

Unbekannte haben ein Fenster des Schwulen Museums in Tiergarten beschädigt.

Schwules Museum

© dpa

Das Schwule Museum in Berlin.

Am vergangenen Wochenende seien offenbar Steine gegen die Scheibe geworfen worden, teilte das Museum am Mittwoch (22. April 2020) mit. Mitarbeiter hätten die zwei Einschlaglöcher am Montag bemerkt. Es sei unklar, ob es sich um einen zufälligen oder gezielten Angriff handele, hieß es. Ein Bekennerschreiben gebe es nicht.
Ein Polizeisprecher bestätigte den Vorfall, sprach aber von einem «unbekannten Gegenstand», mit dem die Scheibe beschädigt worden sei. Diese sei nicht zu Bruch gegangen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittle; möglicherweise gebe es einen schwulenfeindlichen Hintergrund der Tat. Im März 2016 war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen: Damals waren Metallkugeln auf ein Fenster des Museums geschossen worden.
Das Schwule Museum wurde 1984 gegründet und gilt nach eigenen Angaben als eines der größten LGBTQ-Museen der Welt. Es wird vom Land Berlin gefördert und ist im Moment wegen der Corona-Krise geschlossen. Die Wiedereröffnung sei für Mai geplant, hieß es.
Schwules Museum
© Thomas Bruns

Schwules Museum

Das Schwule Museum beschäftigt sich mit lesbischen, schwulen, trans*identischen, bisexuellen und queeren Lebensgeschichten, Themen und Konzepten in Geschichte, Kunst und Kultur und stellt sie dar. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. April 2020 08:50 Uhr

Weitere Polizeimeldungen