Organisierte Kriminalität: Kokainschwemme in Europa

Organisierte Kriminalität: Kokainschwemme in Europa

Kokain als Party- und Businessdroge erfreut sich weiter großer Beliebtheit.

Polizei-Lagebild zur Organisierten Kriminalität

© dpa

Polizeipräsidentin Barbara Slowik und Innensenator Andreas Geisel (SPD) bei einer Pressekonferenz.

Das stellte die Berliner Kriminalpolizei am 11. Dezember 2019 bei der Präsentation eines Lagebildes zur Organisierten Kriminalität (OK) in der Hauptstadt fest. «Wir erleben gerade bundesweit, europaweit kann man sagen, eine Kokainschwemme ungeahnten Ausmaßes», sagte der Abteilungsleiter im Landeskriminalamt (LKA) für den OK-Bereich, Sebastian Laudan. Es gehe um beschlagnahmte Koks-Mengen, «die man vor Jahren noch nicht hat glauben können». Dabei sei auch Berlin sowohl Umschlagplatz als auch Zielort von Drogenschmuggel und Drogenhandel.

«Rauschgiftkriminalität ist das Schmiermittel der Organisierten Kriminalität»

Das sehr einträgliche Geschäft mit dem Kokain werde von diversen Banden, Gruppen und Ethnien betrieben, sagte Laudan. «Die Rauschgiftkriminalität ist das Schmiermittel der Organisierten Kriminalität. Das war schon vor vielen Jahren so, das wird auch in der Zukunft so sein.»
Außer dem Drogenhandel ging es bei den 59 OK-Ermittlungskomplexen der Berliner Polizei vor allem um Autodiebstahl, Schmuggel- und Zolldelikte, Zwangsprostitution und Fälschungen.

Rund 460 Verdächtige wurden erfasst

Der große Teil von ihnen (63 Prozent) hat eine ausländische Staatsangehörigkeit. Sie kommen vor allem aus Bulgarien, der Türkei, Polen, Russland, Ukraine, Litauen und Serbien. Von den 173 deutschen Verdächtigen hat ein deutlicher Anteil einen Migrationshintergrund.

Knapp 100 Millionen Euro Schaden

Die auffälligsten Banden waren Rocker, Gruppierungen aus den Staaten der früheren Sowjetunion und arabischstämmige Clans. Zu den Clans will die Polizei im Frühjahr 2020 eine eigene Analyse vorstellen. Die erfassten Schäden lagen bei insgesamt knapp 100 Millionen Euro. Der tatsächliche Schaden liege aber noch deutlich höher, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD).
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. Dezember 2019 14:15 Uhr

Weitere Polizeimeldungen