Angel-Jugendwart in U-Haft: Verdacht Kindesmissbrauch

Angel-Jugendwart in U-Haft: Verdacht Kindesmissbrauch

Ein ehrenamtlicher Jugendwart bei einem Berliner Angelverein soll über Jahre mehrere Jungen sexuell missbraucht haben.

Blaulicht

© dpa

Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Gegen den 50-Jährigen sei Haftbefehl erlassen worden, er sitze in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft am 11. November 2019 mit. Demnach wurde der Verdächtige bereits am 1. November auf dem Gelände des Angelvereins in Kladow in seinem Wohnwagen festgenommen. Dem Mann wird vielfacher, teils schwerer sexueller Missbrauch von mindestens vier Jungen im Alter von acht bis elf Jahren in den vergangenen drei Jahren zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft sprach von mehr als 136 bekannt gewordenen Fällen. Laut Angaben war der Ehrenamtliche seit zwanzig Jahren in verschiedenen Sportvereinen tätig. Es werde ermittelt, ob es weitere, mutmaßliche Opfer gebe.

Beweise zu Bild- und Tonmaterial in Prüfung

Bei der Durchsuchung des Wohnwagens stellten Polizisten umfangreiches Beweismaterial sicher. Darunter seien auch zahlreiche Gegenstände gewesen, die nach den Schilderungen der Kinder bei den Missbrauchshandlungen eingesetzt worden sein sollen. Auch Datenträger wurden beschlagnahmt. Noch werde geprüft, ob Missbrauchstaten in Videos und auf Bildern festgehalten wurden. Etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt oder bei der Staatsanwaltschaft zu melden.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Haselhorst
© Franziska Delenk

Nachrichten aus Spandau

Aktuelle Nachrichten aus Berlin-Spandau: Neues zu Polizeimeldungen, Neueröffnungen und dem Stadtleben in Spandau. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. November 2019 09:14 Uhr

Weitere Polizeimeldungen