Handel mit Botschaftsterminen? Ex-Mitarbeiter vor Gericht

Handel mit Botschaftsterminen? Ex-Mitarbeiter vor Gericht

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Visastelle der Deutschen Botschaft in Beirut muss sich ab heute (28. Oktober 2019) wegen Verdachts auf Korruption vor dem Berliner Landgericht verantworten.

Justitia und Akten

© dpa

Der 35-Jährige soll von syrischen Staatsangehörigen bis zu 1000 US-Dollar dafür genommen haben, damit diese bevorzugt einen Antrag auf ein Visum zum Zwecke der Familienzusammenführung mit ihren bereits nach Deutschland geflohenen Angehörigen beantragen konnten. Dem damals als Ortskraft in der Botschaft beschäftigten Mann werden elf Fälle in der Zeit von Dezember 2014 bis Mai 2015 vorgeworfen.
Mitangeklagt ist ein 38-Jähriger wegen Beihilfe zur gewerbsmäßigen Bestechlichkeit. Er soll gegen Geld von Berlin aus Visaantragssteller für eine priorisierte Terminvergabe an den 35-Jährigen vermittelt haben. Für die Verhandlung sind zwölf Verhandlungstage bis zum 8. Januar vorgesehen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Oktober 2019 09:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen