Illegaler Zigarettenverkauf: Zoll deckt Vertriebsnetz auf

Illegaler Zigarettenverkauf: Zoll deckt Vertriebsnetz auf

Ein illegales Zigarettenvertriebsnetz ist am frühen Dienstagmorgen (09. April 2019) in Berlin stillgelegt worden.

Zoll

© dpa

15 000 Euro Bargeld sichergestellt

Beamte der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Zigaretten nahmen den Haupttäter, einen wichtigen Zwischenhändler sowie einen Hauptabnehmer fest, wie das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte. Bei Durchsuchungen der Wohnungen und Fahrzeuge der Festgenommenen konnten demnach mehr als 15 000 Euro Bargeld, Restmengen Zigaretten und Mobiltelefone sichergestellt werden. Alleine seit November 2018 verkaufte die Gruppe derzeitigen Ermittlungen zufolge illegal mehr als zwei Millionen Zigaretten, wodurch ein Steuerschaden von knapp 500 000 Euro entstand.

Haupttäter arbeitete sich im illegalen Geschäftsfeld hoch

Der 42-jährige Haupttäter stieg laut Zollfahndungsamt vom kleinen illegalen Zigarettenverkäufer in Luckenwalde zum Großverkäufer in Berlin auf. Er sei bereits neun Mal mit unversteuerten Zigaretten aufgegriffen worden. In Berlin organisierte er demnach Zigarettenlieferungen aus Polen und kontrollierte den Weiterverkauf in Ost-Berlin, Luckenwalde und Hennickendorf. Ebenfalls soll er zahlreiche Verkaufsplätze kontrolliert haben, für die er eine monatliche «Miete» von 500 bis 1500 Euro verlangt habe.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. April 2019 15:16 Uhr

Weitere Polizeimeldungen