Nach Raubserie in Kreuzberg drei Jugendliche festgenommen

Nach Raubserie in Kreuzberg drei Jugendliche festgenommen

Die Berliner Polizei hat drei Jugendliche festgenommen, die seit Oktober mehrere bewaffnete Raubüberfälle in Berlin-Kreuzberg begangen haben sollen. Ein 16-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen in der Wohnung seiner Eltern in Gewahrsam genommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Zwei seiner mutmaßlichen Komplizen, ein 15- und ein 18-Jähriger, wurden demnach bereits Ende November verhaftet. Im Zuge der Festnahmen wurde ein 17-Jähriger als Verdächtiger identifiziert. Er ist auf freiem Fuß.

Ein Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Die Beschuldigten sollen einer Gruppe angehören, die bewaffnete Überfälle auf Lokale und Geschäfte rund um den Mehringplatz sowie im Bereich des Parks am Gleisdreieck verübt haben sollen. Bei ihren Taten sollen sie Schlagwerkzeuge, Messer und Schusswaffen eingesetzt haben.
Laut Polizei hörten die Taten nach den Festnahmen «schlagartig» auf. Der 16-Jährige wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in eine Jugendeinrichtung schickte, die unter besondere Aufsicht steht. Die 15- und die 18-Jährigen befinden sich dagegen in Untersuchungshaft, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Dezember 2018 18:40 Uhr

Weitere Meldungen