Polizist niedergestochen: Täter noch auf der Flucht

Polizist niedergestochen: Täter noch auf der Flucht

Rund eine Woche nach der Messerattacke gegen einen Zivilpolizisten ist der Angreifer noch nicht gefasst. Am Donnerstag (1. November) bat die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Verdächtigen.

Das eingeschaltete Blaulicht auf einem Polizeiwagen

© dpa

Wer am 24. Oktober 2018 zwischen 20.15 und 20.30 Uhr in der Kettinger Straße nahe dem S-Bahnhof Schichauweg gewesen sei und verdächtige Beobachtungen gemacht habe, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Gefragt wird auch: Wer hat die eintreffenden Polizeibeamten zu dem verletzten Kollegen geführt? Wem ist eine rennende Person aus Richtung S-Bahnhof kommend aufgefallen?

Angegriffener Polizist aus Krankenhaus entlassen

Der Polizist in Zivil war an dem Abend von einem Fahrraddieb niedergestochen worden. Der 44-Jährige habe inzwischen das Krankenhaus verlassen können und sei auf dem Weg zu Genesung, hieß es. Der Verletzte musste nach dem Angriff operiert werden.

Der Täter stach mehrfach zu

Der Kripo-Beamte war auf dem Heimweg, als er einen Mann bemerkte, der an seinem abgeschlossenen Fahrrad hantierte. Er gab sich als Polizist zu erkennen und wollte den Verdächtigen festnehmen. Daraufhin zog der Unbekannte ein Messer und stach mehrfach zu.
Laut Polizei soll der Verdächtige ein junger Mann sein. Er war demnach dunkel gekleidet, hatte ein südländisches Aussehen und trug eine Nike-Baseballkappe.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. November 2018 13:14 Uhr

Weitere Meldungen