Fremdenfeindliche Angriffe auf zwei Männer

Fremdenfeindliche Angriffe auf zwei Männer

Zwei Männer sind aus mutmaßlich fremdenfeindlichen Gründen angegriffen und verletzt worden.

Die Rückenansicht eines Polizisten

© dpa

Ein 29-jähriger Deutscher beleidigte am Morgen des 5. Mais in Mitte an der Friedrichstraße, Ecke Dorotheenstraße einen 30 Jahre alten deutschen Mann «mit leicht südländischem Aussehen», wie ein Polizeisprecher mitteilte. Er versuchte, ihn mit einem Gürtel zu schlagen. Dabei wurde der 30-Jährige an der Schulter leicht verletzt. Polizisten sahen den Vorfall und konnten den mutmaßlichen Angreifer festnehmen. Er verletzte anschließend noch einen Mitarbeiter in der Gefangenensammelstelle.
Wenig später wurde in der Zwischenebene des U-Bahnhofs Lichtenberg ein 34-jähriger Iraner von einem Unbekannten angepöbelt. Der Mann versetzte dem Iraner laut Polizei einen Kopfstoß und verschwand unerkannt. Der Iraner wurde am Jochbein verletzt. Der Staatsschutz habe in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen, weil fremdenfeindliche Motive nicht auszuschließen seien.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Mai 2018 08:34 Uhr

Weitere Meldungen