Mann in S-Bahn eingeklemmt: Ermittlungen gegen Lokführer

Mann in S-Bahn eingeklemmt: Ermittlungen gegen Lokführer

Ein Mann ist in Berlin in der Tür einer anfahrenden S-Bahn eingeklemmt worden. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagabend am S-Bahnhof Schöneweide, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Bahnhof Berlin-Schöneweide

© dpa

Demnach setzte sich der Zug der Linie 8 gegen 21.30 Uhr in Bewegung, als ein 27-Jähriger mit seinem Fuß in der Tür feststeckte. Dieser soll zuvor die optischen und akustischen Signale der Bahn ignoriert haben, um noch in den Zug zu gelangen.

Lokführer und Fahrgast erwarten ein Verfahren

Dann forderte er den Lokführer lautstark auf, die Tür wieder zu öffnen. Der 45-Jährige entgegnete, er solle seinen Fuß herausziehen und setzte die S-Bahn in Bewegung. Ein Zeuge eilte dem Eingeklemmten zu Hilfe. Nach zehn Metern brachte der Fahrer die S-Bahn schließlich wieder zum Stehen. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Die Bundespolizei leiteten gegen den Lokführer ein Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. Den Fahrgast erwartet ein Verfahren wegen der Vornahme betriebsstörender Handlungen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. April 2018 14:53 Uhr

Weitere Meldungen