Mann wird im Streit ein Stück Ohr abgebissen

Mann wird im Streit ein Stück Ohr abgebissen

Ein aus dem Gefängnis entwichener Intensivstraftäter hat sich mit einem Angriff auf einen anderen Mann ein Eigentor geschossen: Er sitzt nun wieder hinter Gittern - und hat ein stark verletztes Ohr.

Polizei

© dpa

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße.

Der 21-Jährige war am Samstag nicht aus dem offenen Vollzug ins Gefängnis zurückgekehrt, teilte die Polizei mit. Bei einem Streit wurde ihm dann ein Stück vom Ohr abgebissen. Beide Männer seien betrunken gewesen.

21-Jähriger attackiert Mann mehrmals mit Glasflasche

Am Sonntagvormittag waren Polizisten zum U-Bahnhof Schönleinstraße gerufen worden. Zeugen schilderten ihnen, dass es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in der U8 gab: Der 21-Jährige soll einem Älteren unvermittelt eine Glasflasche mehrmals auf den Kopf geschlagen und ihn mit Faustschlägen traktiert haben. Andere Fahrgäste trennten die beiden voneinander. Der Angreifer stieg aus und lief zum Kottbusser Damm, wo ihn Passanten festhielten. Plötzlich stürzte sich der Ältere, der hinter dem 21-Jährigen hergelaufen war, auf diesen und biss ihm ein Stück vom Ohr ab.

Männer wurden im Krankenhaus behandelt

Beide Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Während der 37-Jährige nach Behandlung einer Kopfplatz- und einer Risswunde entlassen werden konnte, lehnte der Intensivtäter einen chirurgischen Eingriff ab - und wurde der Justiz überstellt. Aus welchem Gefängnis er entwichen war, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. Februar 2018 14:02 Uhr

Weitere Meldungen