Mitte will keine Party im Landschaftsschutzgebiet Plötzensee

Mitte will keine Party im Landschaftsschutzgebiet Plötzensee

Das Bezirksamt Mitte will auch nach den Corona-Lockdowns weiter keine Großveranstaltungen am Plötzensee zulassen.

Viel Platz im Schwimmbad Plötzensee

© dpa

Eine Schwimmerin im Freiluftbad Plötzensee.

Das Strandbad und dessen Uferbereiche dürften nicht in eine Event-Location verwandelt werden, hieß es am 17. Juli 2021 in einer Mitteilung. Plötzensee und Uferzonen seien Teil des Landschaftsschutzgebietes «Volkspark Rehberge», das Strandbad grenze unmittelbar daran an. Hinzu kämen die berechtigten Interessen der Anwohnenden.
Die dort für Sonntag angekündigte Veranstaltung «Tropicalia by Pornceptual - Open Air» sei untersagt worden. «Wir wenden uns nicht gegen Musik- und Tanzveranstaltungen in unserem Bezirk, auf die wir pandemiebedingt alle so lange verzichten mussten», sagte die für Kultur und Umwelt zuständige Bezirksstadträtin Sabine Weißler. Das Strandbad könne nicht in eine Event-Location verwandelt werden. «Unsere Parks, öffentlichen Grünanlagen und Gewässer werden nach der Pandemie umso dringender als gemeinschaftlich nutzbare Flächen von allen Bürgerinnen und Bürgern benötigt.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 17. Juli 2021 20:03 Uhr

Weitere Meldungen