Zwei Autobrände am Donnerstagmorgen in Berlin

Zwei Autobrände am Donnerstagmorgen in Berlin

Wieder einmal haben in der Hauptstadt Autos gebrannt - diesmal in den Ortsteilen Friedrichshain und Reinickendorf. Bei dem Brand in Friedrichshain ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung, wie eine Polizeisprecherin am Morgen sagte.

Feuerwehr

© dpa

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr mit Blaulicht.

Bei dem zweiten Brand in Reinickendorf gibt es noch keine Angaben zur Brandursache. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.
Das erste Feuer ereignete sich laut Feuerwehrsprecher in der Rigaer Straße (Friedrichshain). Hier brannte am frühen Donnerstagmorgen kurz vor vier Uhr der Motorraum eines Fahrzeuges. Eine Person wurde von der Polizei festgenommen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer fast gelöscht. Gegen sechs Uhr mussten die Brandbekämpfer erneut ausrücken. Diesmal in die Brusebergstraße (Reinickendorf). Ein Wagen stand komplett in Brand. Die Feuerwehr konnte rasch löschen. Das Auto brannte jedoch aus. In Berlin passiert es häufiger, dass in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden Fahrzeuge durch Brände zerstört oder beschädigt werden. Zuletzt brannten drei Autos in Kreuzberg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. April 2021 10:05 Uhr

Weitere Meldungen