Pop: MPK darf nicht um «Lockdown ja oder nein» kreisen

Pop: MPK darf nicht um «Lockdown ja oder nein» kreisen

Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) hat vor der geplanten Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) an diesem Montag (22. März 2021) zu schnelleren Tests und Impfungen aufgerufen.

Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne)

© dpa

Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) spricht bei einer Pressekonferenz des Berliner Senats.

«Die MPK kann nicht wieder um die Frage «Lockdown ja oder nein» kreisen», teilte sie am Sonntag mit. «Es muss dafür gesorgt werden, mit dem Testen und Impfen deutlich schneller zu werden, um einen Rückfall in den harten Lockdown zu vermeiden.» Besonders wichtig sei die schnelle Öffnung des Impfens auch für Haus- und Betriebsärzte. «Nur damit kommen wir wirklich in die Breite.» Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt am Montag mit den Chefs der Bundesländer zusammen, um angesichts der steigenden Neuinfektionszahlen erneut über Gegenmaßnahmen zu verhandeln. Im Gespräch ist unter anderem eine Verlängerung der derzeit gültigen Beschränkungen bis zum 18. April.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. März 2021 08:53 Uhr

Weitere Meldungen