Großbrand in Berlin-Marienfelde: Feuerwehr warnt Bevölkerung

Großbrand in Berlin-Marienfelde: Feuerwehr warnt Bevölkerung

Die Rauchschwaden über Marienfelde waren am Donnerstagabend weithin sichtbar: In voller Ausdehnung hat eine Halle eines metallverarbeitenden Betriebs gebrannt.

  • Großbrand in Marienfelde (2)© dpa
    Von Drehleitern aus versuchen Feuerwehrleute einen Hallenbrand in Marienfelde zu bekämpfen.
  • Feuerwehrleute versuchen einen Hallenbrand zu bekämpfen© dpa
    Von Drehleitern aus versuchen Feuerwehrleute einen Hallenbrand in Marienfelde zu bekämpfen.
  • Großbrand in Marienfelde (1)© dpa
    Von Drehleitern aus versuchen Feuerwehrleute einen Hallenbrand in Marienfelde zu bekämpfen.
«In der Galvanik-Firma sind verschiedene Bäder mit Chemikalien in Brand geraten», erklärte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstagabend (11. Februar 2021). Anwohner würden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten und gegebenenfalls die Klimaanlage auszuschalten. Betroffen sei ein Umkreis von etwa drei Kilometern rund um die Motzener Straße. Messungen zufolge sei der entstehende Rauch trotz des beißenden Geruchs nicht gesundheitsgefährdend. Die Anwohner wurden jedoch dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.
Verletzte gebe es bislang keine. Die Feuerwehr war in der Nacht zum Freitag mit rund 140 Kräften vor Ort. Galvanik-Firmen veredeln Oberflächen. Auf Twitter sprach die Feuerwehr von einem Großbrand in einem Störfallbetrieb.
Wie die Berliner Feuerwehr am Freitagmorgen mitteilte, seien mehr als 100 Einsatzkräfte vor Ort. Die Arbeiten sollten voraussichtlich den ganzen Freitag andauern. Messungen zufolge sei der entstehende Rauch trotz des beißenden Geruchs nicht gesundheitsgefährdend. Die Anwohner wurden jedoch dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch Klimaanlagen sollen ausgeschaltet werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Februar 2021 08:39 Uhr

Weitere Meldungen