Online-Zulassungen für Autos haben 2020 deutlich zugelegt

Online-Zulassungen für Autos haben 2020 deutlich zugelegt

Die Zahl der Online-Kfz-Zulassungen in Berlin ist im Lauf des vergangenen Jahres erheblich gestiegen. Waren es im Januar nur 81, wurden mit Beginn des ersten Lockdowns im März schon 469 und im Juni 895 verbucht. Das ergibt sich aus der Antwort der Senatsverwaltung für Verkehr auf eine schriftliche Anfrage der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus, die am Montag bekannt wurde.

KFZ-Zulassungsstelle

© dpa

Ein Schild weist des Weg zu der KFZ-Zulassungsstelle.

Nochmals einen Sprung auf 1868 Online-Kfz-Zulassungen gab es im September, nachdem der Senat für das Verfahren auf den elektronischen Personalausweis als Voraussetzung verzichtet hatte. Die Höchstzahl wurde schließlich im Dezember mit 2647 erreicht. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 14 820 Online-Anträge bearbeitet.
Die Ausnahmeregelung, nach der Berlinerinnen und Berliner ihr Auto mit der Kopie ihres Personalausweises als Scan über ein Online-Formular an-, um- und abmelden oder zum Beispiel ihre Anschrift ändern können, ist bis zum 30. Juni 2021 befristet. Danach wird die Online-Zulassung voraussichtlich wieder komplizierter.
Vor allem im Sommer hatte es in Berlin mehrfach Diskussionen und viel Ärger über wochenlange Wartezeiten für Händler und Privatkunden gegeben, die Autos zulassen wollten. Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte daraufhin angekündigt, für das Online-Kfz-Anmeldeverfahren auf den elektronischen Personalausweis zu verzichten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Februar 2021 16:03 Uhr

Weitere Meldungen