503 Corona-Neuinfektionen in Berlin gemeldet

503 Corona-Neuinfektionen in Berlin gemeldet

In Berlin geht die Zahl neuer Corona-Infektionen weiter zurück. Am Donnerstag (28. Januar 2021) wurden 503 neue Fälle gemeldet, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit in ihrem Lagebericht mitteilte.

Abstrichstäbchen für Corona-Test

© dpa

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes hält eine Schutztüte mit einem Abstrichstäbchen.

Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Am Tag zuvor waren es noch 890 Fälle. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz sank unter 100. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche lag nun bei 95,3. Dennoch steht die Berliner Corona-Ampel hier weiter auf Rot. Als Zielmarke gelten weniger als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in 7 Tagen. Die niedrigste Inzidenz wurde in Friedrichshain-Kreuzberg mit einem Wert von 76,8 verzeichnet, die höchste in Mitte (114,8).

Auslastung der Intensivbetten bei 30,1 Prozent

Auch bei der Auslastung der Intensivbetten zeigt die Ampel weiter Rot. Hier liegt die Quote mit 30,1 Prozent nur knapp unter dem Wert vom Vortag (30,3). Laut Lagebericht infizierten sich in Berlin seit Beginn der Pandemie 118 950 Menschen, von denen 104 508 als genesen gelten. 2195 Menschen starben im Zusammenhang mit Corona, das waren 31 Tote mehr als am Vortag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Januar 2021 08:24 Uhr

Weitere Meldungen