Pflegerat: Zulauf zur Pflegeausbildung gut

Pflegerat: Zulauf zur Pflegeausbildung gut

Nach der Reform der Pflegeausbildung hat sich der Landespflegerat Berlin-Brandenburg zufrieden mit der Nachfrage gezeigt.

Eine Pflegerin hält in einem Altenheim die Hand einer Bewohnerin

© dpa

Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin.

Der Zulauf im Rahmen der Pandemie sei gut, die Bewerberlage besser als in den Vorjahren, sagte die Vorsitzende Juliane Blume am Montag in einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. Sie sprach von Einschränkungen infolge der Pandemie, zum Beispiel für die praktische Ausbildung in der ambulanten Pflege. Vertreter des Bildungscampus für Gesundheitsberufe und des Pflegeschulbundes erwähnten außerdem einen Lehrermangel.
Staatssekretärin Barbara König (SPD) von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sagte, nach fast einem Jahr Erfahrungen mit der generalistischen Ausbildung finde man die Zahlen in Ordnung: Mit 1900 Ausbildungsverträgen bewege man sich etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Das könne sich sehen lassen für eine völlig neue Ausbildung, sagte König.
In der reformierten Ausbildung zur Pflegefachkraft sind Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zusammengeführt. Der Unterricht sei praxisnäher, so dass der Alltag im Beruf weniger herausfordernd wahrgenommen werde als zuvor, sagte Jannik Müller vom Bildungscampus. Der Start erster Kurse im Frühjahr sei aber auch von der Pandemie beeinträchtigt worden, teils hätten Auszubildende direkt in der Praxis begonnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. November 2020 13:52 Uhr

Weitere Meldungen