Lichtenberger Vermisster: Polizei sucht mit neuen Hinweisen

Lichtenberger Vermisster: Polizei sucht mit neuen Hinweisen

Die Polizei sucht weiterhin nach einem vermissten 44-Jährigen aus Berlin-Lichtenberg. Am Dienstag veröffentlichten die Beamten neue Hinweise und ein weiteres Foto von dem Gesuchten. Demnach arbeitete der Mann als Monteur im Hochleitungsbau und nutzte verschiedene Dating-Plattformen, um sich sowohl mit Männern als auch mit Frauen zu treffen.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.

Bereits Ende September hatte die Polizei sich an die Öffentlichkeit gewandt. Den Angaben zufolge verließ der 44-Jährige seine Wohngemeinschaft in der Harnackstraße am Abend des 5. September 2020 und ist seitdem spurlos verschwunden. Es sei noch immer nicht bekannt, wann, wo und mit wem er sich verabredet haben oder getroffen haben könnte.
test1.png
© Meier & Mannack GbR

FFP2-Masken schnell und günstig kaufen

Kaufen Sie jetzt Ihre FFP2-Masken bei Ihrem innovativen deutschen Online Fachhandel für Schutz und Sicherheit aus Berlin. Schnell und kostengünstig! Wir bieten hohe, zertifizierte Qualität zu niedrigen Preisen. mehr

Nach Angaben der Polizei soll der Vermisste etwa 1,90 Meter groß sein und rötlich blonde, naturgelockte Haare haben. Er soll unter anderem eine schwarze Basecap mit weißem Aufkleber auf dem Schirm, einen schwarzen Rucksack und vermutlich eine lange, khakifarbene Stoffhose mit Taschen an den Oberschenkeln tragen.
Ein weiterer Vermisster war am vergangenen Donnerstag in Charlottenburg gefunden worden. Der 39-Jährige war seit dem Morgen des 23. September vermisst. Auch mit Fotos hatte die Polizei nach ihm gesucht und die Bevölkerung um Hilfe gebeten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 27. Oktober 2020 17:04 Uhr

Weitere Meldungen