Private Feiern: Neue Obergrenzen beschlossen

Private Feiern: Neue Obergrenzen beschlossen

Wegen der Corona-Pandemie gelten in Berlin bald niedrigere Obergrenzen für private Zusammenkünfte.

Freunde beim Anstoßen

© dpa

Draußen dürfen sich nur noch 25 statt bisher 50 Menschen treffen, drinnen statt bisher zehn Menschen nur noch Angehörige eines Haushalts plus maximal fünf andere Personen. Alternativ können sich Personen aus maximal zwei Haushalten privat in Innenräumen treffen. Das beschloss der Senat am Dienstag (20. Oktober 2020), wie Regierungschef Michael Müller (SPD) mitteilte.
Seit dem 10. Oktober gelten bereits verschärfte Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum während der Nachtstunden: Zwischen 23 und 06 Uhr gilt ein sogenanntes Zerstreuungsgebot. Maximal fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten oder mehr Personen aus höchstens zwei Haushalten dürfen sich nachts gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 21. Oktober 2020 08:31 Uhr

Weitere Meldungen