Müller gratuliert Chemie-Nobelpreisträgerin Charpentier

Müller gratuliert Chemie-Nobelpreisträgerin Charpentier

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat der Nobelpreisträgerin für Chemie, Emmanuelle Charpentier, gratuliert.

Emmanuelle Charpentier

© dpa

Die französische Genforscherin Emmanuelle Charpentier lehnt sich an eine Büste von Max Planck.

«Wir sind sehr stolz darauf, eine so herausragende Forscherin in Berlin zu haben, unser ganzer Wissenschaftsstandort freut sich mit und für Prof. Charpentier», teilte Müller am 07. Oktober 2020 mit. Ihre Arbeit sei die Grundlage für zahlreiche weitere Innovationen. «Damit leistet sie auch einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung und Strahlkraft Berlins als international führender Standort für Spitzenforschung», so der SPD-Politiker.
Die Genforscherinnen Emmanuelle Charpentier (Frankreich) und Jennifer A. Doudna (USA) erhalten den Nobelpreis für die Entwicklung der Genschere Crispr, wie die Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm bekannt gegeben hat.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Charpentier ist seit 2015 in Berlin tätig, seit 2018 als Direktorin der Max-Planck-Forschungsstelle für die Wissenschaft der Pathogene. Sie ist zudem Honorarprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die höchste Auszeichnung für Chemie ist in diesem Jahr mit insgesamt zehn Millionen Kronen (rund 950 000 Euro) dotiert. Charpentier, die auch Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ist, wurde vor zwei Jahren mit dem Berliner Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 8. Oktober 2020 08:34 Uhr

Weitere Meldungen