Wohnungsbrand in Weißensee: Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Wohnungsbrand in Weißensee: Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in Weißensee hat am Sonntagmorgen (12. Juli 2020) für einen Feuerwehreinsatz gesorgt - zwei Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße

© dpa

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße.

Gegen 3.00 Uhr stand eine rund 50 Quadratmeter große Wohnung im dritten Stockwerk in der Pistoriusstraße in Flammen, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. 39 Brandbekämpfer waren demnach im Einsatz. Ein Übergriff des Feuers auf andere Wohnungen konnte verhindert werden. «Eine Person aus der Wohnung und zwei andere haben wir in Sicherheit gebracht», sagte der Sprecher. Außer den beiden Menschen, die wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus kamen, wurde niemand verletzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. Juli 2020 09:37 Uhr

Weitere Meldungen