Teil der Berliner Corona-Testkapazitäten sind ungenutzt

Teil der Berliner Corona-Testkapazitäten sind ungenutzt

Die Corona-Testkapazitäten in Berlin sind zuletzt nicht einmal zur Hälfte ausgeschöpft worden. In der 21. Kalenderwoche (18. bis 24. Mai 2020) seien circa 22 500 Tests durchgeführt worden, das entspreche 39 Prozent der vorhandenen Kapazität, heißt es in einer am Freitag (12. juni 2020) veröffentlichten Antwort der Gesundheitsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage zweier AfD-Abgeordneter.

Coronatest

© dpa

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten.

«Im gesamten Zeitraum seit Anfang März 2020 wurden die Testkapazitäten zu 47 Prozent ausgeschöpft.» Inzwischen seien rund 57 000 Tests pro Woche möglich - eine deutliche Ausweitung im Vergleich zum Beginn der Epidemie (11. Kalenderwoche: 9250 Tests), geht weiter aus der Senatsantwort hervor. Durch die Teststrategie, im Zuge derer seit Montag etwa Lehrkräfte und Erzieher ohne Symptome getestet werden können, rechnet die Gesundheitsverwaltung mit einer Zunahme der durchgeführten Tests. «Durch die koordinierte Testung ist die Gesamtkapazität auch hierfür sowie für die Erfassung der akuten Infizierten bzw. Nachverfolgung ausreichend», hieß es.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Juni 2020 15:50 Uhr

Weitere Meldungen