Spatenstich für Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin

Spatenstich für Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin

Mit einem symbolischen Spatenstich sollen am Donnerstag (10.00 Uhr) in Berlin offiziell die Arbeiten für das Freiheits- und Einheitsdenkmal beginnen. Auf dem Sockel des früheren Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmals werden dazu Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Architekten des Siegerentwurfs «Bürger in Bewegung» aus dem Stuttgarter Büro Milla & Partner erwartet. Vor dem künftigen Humboldt Forum im Herzen Berlins soll eine riesige begehbare Waage an die friedliche Wiedergewinnung der Deutschen Einheit erinnern.

Monika Grütters (CDU)

© dpa

Monika Grütters (CDU)mit Mundschutz.

Ursprünglich sollte das Denkmal zum 30. Jahrestag des Mauerfalls im November 2019 eröffnet werden. Der Termin scheiterte an Finanzierungsfragen. 2018 genehmigte der Haushaltsausschuss des Bundestages die notwendigen 17 Millionen Euro für das begehbare Werk, von Kritikern als «Einheitswippe» bezeichnet.
Der Bundestag hatte das Denkmal schon 2007 erstmals beschlossen. Doch ein gescheiterter Wettbewerb, Meinungsverschiedenheiten im Siegerteam und Bedenken von Denkmal- und Tierschützern sorgten für immer neue Verzögerungen. Es ging auch um den Schutz von Fledermäusen im Sockel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Mai 2020 02:48 Uhr

Weitere Meldungen