Mehrere Autos und Transporter brennen in Berlin

Mehrere Autos und Transporter brennen in Berlin

Bei drei nächtlichen Bränden in Mitte, Prenzlauer Berg und Rummelsburg sind insgesamt sechs Fahrzeuge zerstört und beschädigt worden.

Feuerwehrfahrzeug

© dpa

Ein Auto stand am frühen Dienstagmorgen (21. April 2020) gegen 02.18 Uhr in der Kleinen Rosenthaler Straße in Flammen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Ein dahinter geparkter Wagen wurde durch die Hitzeeinwirkung beschädigt. Verletzt wurde aber niemand. Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
Knapp eine Stunde später gegen 03.30 Uhr brannte ein Firmentransporter in der Skandinavischen Straße in Rummelsburg. Die Flammen griffen auf einen zweiten Transporter über und beschädigten zudem durch die Hitzestrahlung ein Auto. Die Brandbekämpfer konnten die Flammen zügig löschen. Ein Transporter ist komplett ausgebrannt, der andere zur Hälfte. Auch hier wurde niemand verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes Berlin ermittelt.
Der dritte Brand ereignete sich kurz vor Mitternacht im Prenzlauer Berg in der Stargarder Straße. Hier brannte ein am Fahrbahnrand geparkter Wagen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnten Passanten die Flammen an einem Radkasten mit Wasser löschen. Auch hier wird Brandstiftung vermutet.
In der Hauptstadt werden nachts immer wieder Fahrzeuge durch Feuer zerstört oder beschädigt - zuletzt am vergangenen Wochenende in Lichtenberg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. April 2020 13:25 Uhr

Weitere Meldungen