Twittergewitter: Feuerwehr twittert 12 Stunden lang alle Einsätze

Twittergewitter: Feuerwehr twittert 12 Stunden lang alle Einsätze

Mit Twittermeldungen im Minutentakt informiert die Berliner Feuerwehr am heutigen Dienstag (11. Februar 2020) über ihre Einsätze.

Twitter auf Smartphone

© dpa

Von 8.00 bis 20.00 Uhr sollten alle Notrufeinsätze unter dem Motto «Twittergewitter» veröffentlicht werden. Der 11.2. ist traditionell der Tag des Europäischen Notrufs - passend zur Nummer 112. Berufsfeuerwehren in ganz Deutschland beteiligten sich mit Hunderten Tweets an der Aktion.

Notarzteinsätze und Fehlarme am Vormittag

In Berlin ging es am Vormittag vor allem um Notarzteinsätze mit Krankenwagen: Eine Frau erlitt einen Schlaganfall, ein ohnmächtiger Mensch wird auf einem Dachboden gefunden, ein Betrunkener liegt in einem U-Bahnhof oder ein Mann blutet nach einer Schlägerei. Dazu kamen Fehlalarme und eher selten auch ein Feuer, das gelöscht werden musste.

360 Einsätze zwischen in 10 Stunden

Nach einer Statistik auf der Internetseite der Berliner Feuerwehr hatten die Helfer am Dienstag zwischen 0.00 Uhr und 10.00 Uhr bereits 360 Einsätze der Kranken- und Rettungswagen, 25 technische Hilfeleistungen und 12 Brandeinsätze absolviert.
Dazu twitterte die Feuerwehr: «Rund 25 Mitarbeiter sind rund um die Uhr in der Leitstelle für euch da, um auf einer von 60 Leitungen euren Notruf anzunehmen. Aus über 3000 Anrufen entstehen so rund 1500 Einsätze - und das jeden Tag!» 2018 wurde die Berliner Feuerwehr mehr als 460 000 Mal alarmiert. Die Zahlen steigen von Jahr zu Jahr.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Februar 2020 11:01 Uhr

Weitere Meldungen