Spandau 04 beendet Jahr 2019 mit 10:14-Pleite gegen Szolnok

Spandau 04 beendet Jahr 2019 mit 10:14-Pleite gegen Szolnok

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben sich mit einer Heimniederlage in der Champions League gegen Ungarns Topteam Szolnoki Dosza vom Wasserballjahr 2019 verabschiedet. Die Berliner unterlagen am Freitagabend am 7. Spieltag der Hauptrundengruppe A mit 10:14 (3:3,2:5,3:2,2:4). Vor 300 Fans in der Schwimmhalle Schöneberg begann Spandau gegen den CL-Gewinner von 2017 stark, führte 1:0 und 2:1.

Wasserball

© dpa

Vor einem Wasserball-Spiel schwimmt ein Ball auf dem Wasser.

Doch dann fanden die Gäste ihren Rhythmus, drehten das Match und bewiesen ihre Klasse mit konsequenter Abwehr und effektiver Chancenverwertung. Spandau - bis auf den fehlenden Ben Reibel in Bestbesetzung angetreten - war bemüht, konnte aber im Angriff lange Zeit zu wenig Druck aufbauen. In die zweite Halbzeit startete Szolnok mit einer 9:5-Führung, doch die Gastgeber gaben nicht auf, kämpften sich in die Partie und waren zumindest phasenweise gleichwertig.
Beste Schützen bei Spandau waren Tiberiu Negrean (4) und Dmitri Kholod (2), bei Szolnok waren Gavril Subotic und Kristof Szatmari mit je drei Treffern die erfolgreichsten von neun Torschützen. In der Tabelle der Achter-Gruppe, aus der nach Hin- und Rückrunde die besten Vier ins Final 8 des Wettbewerbs im Juni in Genua einziehen, sind die Berliner mit fünf Punkten jetzt Sechster, Szolnok belegt mit zwölf Zählern Rang vier.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. Dezember 2019 20:49 Uhr

Weitere Meldungen