«Willkommensbehörde»: Berlin gründet Landesamt für Einwanderung

«Willkommensbehörde»: Berlin gründet Landesamt für Einwanderung

Das Land Berlin gründet mit Blick auf den wachsenden Bedarf an Fachkräften aus dem Ausland ein Landesamt für Einwanderung.

Syrischer und Deutscher Reisepass liegen im Amt

© dpa

Ein Syrischer (l) und ein Deutscher Reisepass, liegen im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Das beschloss das Abgeordnetenhaus am 26. September 2019. Das neue Amt soll als «Willkommensbehörde» die bisherige Ausländerbehörde ersetzen und bei der Steuerung von Zuwanderung und Integration helfen. Hintergrund ist das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz auf Bundesebene, das im März 2020 in Kraft tritt. Berlin ist nach Angaben der Innenverwaltung das erste Bundesland, das im Vorgriff auf das Gesetz eine eigenständige Einwanderungsbehörde schafft. Dies sei ein klares Bekenntnis, dass Deutschland ein Einwanderungsland sei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. September 2019 10:02 Uhr

Weitere Meldungen