Meiste Verbraucherinsolvenzen am östlichen Stadtrand

Meiste Verbraucherinsolvenzen am östlichen Stadtrand

Die meisten Verbraucherinsolvenzen in Berlin gab es zuletzt am östlichen Stadtrand. 267 Frauen und Männer gingen im ersten Halbjahr in Marzahn-Hellersdorf in das Verfahren, in Lichtenberg waren es 183, wie das Amt für Statistik am Freitag, den 6. September 2019 mitteilte.

Verbraucherinsolvenzen

© dpa

Es folgte Neukölln mit 161 Anträgen. Durchschnittlich standen die Betroffenen mit etwa 32.000 bis 50.000 Euro in der Kreide. Die wenigsten Verbraucherinsolvenzen gab es in Charlottenburg-Wilmersdorf, wo 80 Bürger zum Insolvenzgericht gingen. Mit durchschnittlich 285.500 Euro hatten sie jedoch stadtweit die höchsten Schulden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 6. September 2019 14:01 Uhr

Weitere Meldungen