Schulstart für mehr als 33.000 Berliner Erstklässler

Schulstart für mehr als 33.000 Berliner Erstklässler

Zehntausende Berliner Erstklässler haben am Montag ihren ersten Schultag. Eine Woche nach Ferienende für die anderen Schüler beginnt für sie nun der Unterricht.

Schüler

© dpa

Grundschüler sitzen im Unterricht.

Viele der ABC-Schützen konnten in den vergangenen Tagen schon mal Schulluft schnuppern: Es gab Hortbetreuung und Eingewöhnungsangebote, bei denen teils die Eltern dabei waren. Vielfach kennen die Kinder auch ihren Klassenlehrer schon.

Nicht alle Erstklässler auf Wunschschule

Insgesamt gibt es in Berlin laut Bildungsverwaltung rund 410 Grundschulen in öffentlicher und freier Trägerschaft. Nicht alle Kinder konnten nach Angaben aus den Bezirken auf ihrer Wunschschule aufgenommen werden. Einige Eltern haben dagegen geklagt, daher laufen etliche Verfahren vor Verwaltungsgerichten. Manche erste Klassen haben mehr Schüler als die vorgesehene Maximalzahl von 26. Grund ist ein Mangel an wohnortnahen Schulplätzen in einigen Stadtteilen.

Verstärkte Polizeikontrollen zum Schulanfang

Die Polizei wird wie jedes Jahr zum Schulanfang für die ABC-Schützen in Schulnähe stärker kontrollieren. Autofahrer sind aufgerufen, besonders vorsichtig zu fahren, denn viele Kinder sind noch unerfahren auf ihrem Schulweg. Um die Sicherheit zu erhöhen, bekommt jeder Erstklässler zum Schulanfang eine Warnweste, die ein Unternehmen finanziert.
Schulanfänger brauchen Pausen
© dpa

Wie Kinder Lernen lernen

Schulanfänger müssen in kurzer Zeit viele neue Informationen verarbeiten. Damit es nicht zu Konzentrationsprobleme kommt, können Eltern einiges tun. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 12. August 2019 08:48 Uhr

Weitere Meldungen