Schwesig: Parteibasis soll Vorschläge für SPD-Spitze machen

Schwesig: Parteibasis soll Vorschläge für SPD-Spitze machen

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat sich dafür ausgesprochen, vor der Ernennung einer neuen SPD-Spitze zunächst ein Meinungsbild an der Parteibasis einzuholen. Es sei wichtig, «erstmal vor Ort zu diskutieren», sagte die SPD-Politikerin am Dienstag in Berlin. Man wolle der Basis «zuhören» und Vorschläge sammeln, anstatt in den ersten Tagen vorzupreschen und zu sagen, wie das Verfahren laufen solle.

Manuela Schwesig (SPD)

© dpa

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Foto: Rainer Jensen/Archiv

Der SPD-Vorstand hatte am Montag in Berlin entschieden, nach dem Rückzug von Andrea Nahles als Parteichefin die drei Vize-Vorsitzenden Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel mit der kommissarischen Führung zu betrauen. Wie auch Vizekanzler Olaf Scholz erklärten die drei, nicht für den Vorsitz zur Verfügung zu stehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 4. Juni 2019 13:10 Uhr

Weitere Meldungen